Die Internetzeitung »magzin.at« präsentiert weltoffenen Jour­na­lis­mus aus der Zentralregion Niederösterreichs. Unsere Themen sind Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Soziales, Bildung & Nachhaltigkeit.

unsere Artikelseite
zum Lesen des einzelnen Artikels

alle Artikel
20.7.14
Mika Stokkinen. St. Pöltens King of Blues and Rock’n Roll. Porträt eines virtuosen, sympathischen Ausnahmemusikers. Mit Blick auf die vitale Musikszene St. Pöltens

In St. Pöltens vitaler Musikerszene ist Mika Stokkinen der “King of Blues and Rock ‘n’ Roll”. Zehn Jahre war er in Wien, wo er mit Dana Gillespie, der Mojo Blues Band, Hermann Posch, Michael Pewny, Big Jay McNeelie u.a. spielte. 2008 hat er seine Mika Stokkinen Band in St. Pölten neu formiert. – Das Porträt eines sympathischen, virtuosen Musikers und Ausnahme-Bluesgitarristen aus Niederösterreich. … [weiter lesen]

Mika Stokkinen
Mika Stokkinen. St. Pöltens King of Blues and Rock’n Roll. Porträt eines virtuosen, sympathischen Ausnahmemusikers. Mit Blick auf die vitale Musikszene St. Pöltens
St. Pölten hat eine höchst vitale Musikerszene. Mika Stokkinen ist dort der "King of Blues and Rock'n Roll". Einen "Ausnahme-Blues-Gitarristen" nennt ihn Wolfgang Matzl, der die Ausstellung Musikszene St. Pölten mitinitiierte. Mit Stokkinen sprach magzin.at über Blues und Rock, Wien und St. Pölten.
19.7.14
Sommer Blues Festival St. Pölten 2014 – Blues-Konzerte am Ratzersdorfer See | mit Mojo Blues Band, Mika Stokkinen u.a. | 26.7.

Vier erstklassige Bluesbands spielen am 26. Juli beim Summer Blues Festival 2014 am Ratzersdorfer See in St. Pölten: die Mojo Blues Band, die Mika Stokkinen Band, Trickbag und das Robert F.G. Hacker Trio, begleitet von Stella Jones und Tom Müller. … [weiter lesen]

Summer Blues Festival in St. Pölten. Am 26. Juli 2014 am Ratzersdorfer See
Blues Festival | St. Pölten
Sommer Blues Festival St. Pölten 2014 – Blues-Konzerte am Ratzersdorfer See | mit Mojo Blues Band, Mika Stokkinen u.a. | 26.7.
Vier erstklassige Bluesbands spielen am 26. Juli beim Summer Blues Festival 2014 am Ratzersdorfer See in St. Pölten: die Mojo Blues Band, die Mika Stokkinen Band, Trickbag und das Robert F.G. Hacker Trio, begleitet von Stella Jones und Tom Müller.
18.7.14
Wachauer Nase von Gelatin in St. Lorenz. Kunst als Landmarke und erfrischendes Spiel: “Die Nase ist groß, stolz und atmet Schlamm.”

Seit Mitte Juli ziert die mächtige “Wachauer Nase” der Künstlergruppe Gelatin (Gelitin) das Donauufer. Die permanente Installation, vier Meter hoch, steht an der Fährstation St. Lorenz gegenüber Weißenkirchen. Ein “Nasencasting” ging dem neuen Kunstwerk voraus, das Kunst im öffentlichen Raum NÖ und Wachau 2010plus ermöglichten. … [weiter lesen]

Wachauer Nase der Künstlergruppe Gelatin. Permanente Installation. Eröffnet am 12. Juli.
Wachauer Nase von Gelatin in St. Lorenz. Kunst als Landmarke und erfrischendes Spiel: “Die Nase ist groß, stolz und atmet Schlamm.”
Seit Mitte Juli ziert die mächtige "Wachauer Nase" der Künstlergruppe Gelatin das Donauufer bei St. Lorenz gegenüber Weißenkirchen. Die Nasenlöcher sind durchschreitbar; die Nasenspitze bietet Rundblick.
17.7.14
Stadt Krems: Historisches Butzenfenster des Rathaus Krems restauriert

Das Erkerfenster des Rathaus Krems, ein historisches Butzenfenster, wurde restauriert. Eingebunden waren das Landeskonservatorat für Niederösterreich des Bundesdenkmalamts, Restaurator Hadeyer aus Krems und die Kunstglaserei Karl Knapp aus St. Pölten. … [weiter lesen]

Rathaus Krems: Das historische Erkerfenster wurde restauriert.
Stadt Krems | Baukulturerbe
Stadt Krems: Historisches Butzenfenster des Rathaus Krems restauriert
Das Erkerfenster des Rathaus Krems, ein historisches Butzenfenster, wurde restauriert. Eingebunden waren das Landeskonservatorat NÖ, Restaurator Hadeyer aus Krems und die Kunstglaserei Karl Knapp aus St. Pölten.
16.7.14
Donau-Universität Krems beruft Bernhard Ertl zum Universitätsprofessor für technologiegestütztes Lernen

Im Juni hat die Donau-Universität Krems den Münchner Bernhard Ertl als neuen Universitätprofessor berufen. Er übernimmt die Professur für technologiegestütztes Lernen am Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien. Zuletzt war Ertl Privatdozent und Akademischer Oberrat an der Universität der Bundeswehr München. … [weiter lesen]

Univ.-Prof. Bernhard Ertl - im Juni an die Donau-Universität Krems berufen
Donau-Universität Krems | Neuberufung
Donau-Universität Krems beruft Bernhard Ertl zum Universitätsprofessor für technologiegestütztes Lernen
Bernhard Ertl ist seit Juni neuer Universitätprofessor für technologiegestütztes Lernen an der Donau-Universität Krems. Zuvor war er Privatdozent und Akademischer Oberrat an der Universität der Bundeswehr München.
30.9.11

“Green Days” von JUMP im VAZ: Junge Leute vernetzen sich für Nachhaltigkeit

VAZ St. Pölten - Eingang

250 Jugendliche kommen nächste Woche zum Networking bei den ‘Green Days’ im VAZ St. Pölten.

sg – Netzwerken im Sinne der Nachhaltigkeit ist die Devise, wenn sich von 5. bis 8. Oktober das VAZ in St. Pölten für 250 Jugendliche öffnet. Die „Green Days 2011“ stehen unter dem Motto „Get the energy“ und bieten eine Plattform, um kreative Ideen zu entwickeln und aktiv zu werken.

Austausch junger Ideen und junger Leute

Können doch angemeldete Jugendliche ab 16 Jahren nicht nur die Aktivitäten von 30 Organisationen aus dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich hautnah erleben und Politiker und Entscheidungsträger treffen. In- und Outdoorworkshops liefern zudem Infos über Berufsperspektiven und zeigen Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement auf, die auch gleich ausprobiert werden können.

Projektleiterin Angelika Rainer vom Veranstalter JUMP (Jugendumwelt-Plattform) sieht die „Green Days“ als „Austauschmöglichkeit für junge Leute, aus der vielfältige Ideen für eine zukunftsfähige Gesellschaft entstehen“.

“Green Patrol” des VAZ

Das VAZ selbst fungiert während dieser vier Tage nicht nur als Herbergsgeber und Organisator, schließlich tritt Ruth Riel von der VAZ-Veranstaltungsagentur NXP bei den „Green Days“ als Vortragende auf.

Aus gutem Grund. Denn mit dem Projekt „GreenPatrol“ sorgt das Unternehmen für ein nachhaltigeres, ökologischeres Management des Beatpatrol-Festivals. „Wir haben dafür sogar eine Auszeichnung als klima:aktiv mobil-Projektpartner erhalten“, verweist Riel auf den Erfolg des Projektes.

“Let your idea grow”

„Let your idea grow“ ist eine Aufforderung, die JUMP an die teilnehmenden Jugendlichen richtet. Mit den Orientierungsräumen, der Berufsinfo-Plattform, Inhaltsworkshops und einem Klimabündnis-Fußballspiel bereiten die „Green Days 2011“ jedenfalls einen guten Boden für wachsende Nachhaltigkeits-Ideen.

weitere Infos unter:
www.vaz.at
www.jugendumweltplattform.at

Foto: © Hermann Rauschmayr


Winnetou-Spiele Gföhl 2014 - 19. Juli bis 24. August

Werbung

 
Artikel suchen:
 
Veranstaltungen:

Artikel-Kalender – magzin.at

Juli 2014
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031